Bürgerinitiative Keine Bebauung des Corvey-Spielplatzes

Pressemittleiung zur Gründung der Bürgerinitiative Keine Bebauung des Corvey-Spielplatzes

Hände weg vom Corveyspielplatz: Große Protestaktion am Freitag, den 27. Mai
Bürgerinitiative Keine Bebauung des Corvey-Spielplatzes gegründet

Bremen-Findorff, den 20. Mai 2016. Nach Plänen der Senatorin für Kinder und Bildung soll auf dem Spielplatz Corveystraße in Findorff der Neubau einer Kindertagesstätte entstehen. Dadurch würde ein großer Teil des beliebten Spielplatzes bebaut und damit faktisch zerstört. Der Spielplatz Corveystraße stellt in Findorff eine der ganz wenigen öffentlichen Spielflächen dar. "Der Spielplatz MUSS für unsere Kinder erhalten bleiben und darf auf keinen Fall für eine Bebauung freigegeben werden", fordert die neu gegründete Bürgerinitiative „Keine Bebauung des Corvey-Spielplatzes“. Die Pläne zum Corvey-Spielplatz sind nur der Anfang. Denn weitere Spielplätze in Findorff und anderen Stadtteilen sind akut durch Bebauung bedroht.

Gerade in dicht bebauten Stadtteilen wie in Findorff sind freie Spielflächen bereits heute Mangelware. Daher dürfen Spielplätzen hier nicht überbaut und Flächen für Kinder nicht weiter reduziert werden. Der Spielplatz ist auch DER Raum für die Integration der künftigen Bewohner des benachbarten Übergangswohnheimes für Flüchtlinge. Ohne Spielplatz ist das Gelingen des Flüchtlingsprojektes gefährdet.

Die Bürgerinitiative Keine Bebauung des Corvey-Spielplatzes fordert:

Die Bürgerinitiative sammelt Unterschirften gegen die Bebauung, entsprechende Unterschriftenlisten liegen ab sofort in Findorffer Läden aus oder können hier heruntergeladen werden. Am Freitag, den 27. Mai um 15:00 Uhr wird zu einer gemeinsamen Protestaktion unter dem Motto "Hände weg vom Corveyspielplatz" eingeladen.